Das GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig gehört mit seinen ca. 200.000 Sammlungsobjekten und einem umfangreichen Bestand an Fotos und Dokumenten in den wissenschaftlichen Archiven zu den großen ethnologischen Museums- und Forschungseinrichtungen in Deutschland. Beeindruckende Sammlungen von Ethnografika und außereuropäischer Kunst zeugen von kultureller Vielfalt, Migration, Globalisierung sowie von künstlerischem Schaffen weltweit.

Bei einem Rundgang durch das Museum beeindrucken Objekte, wie Masken und Skulpturen, Kleidung und Schmuck oder Wohnformen, die Einblicke in den Alltag verschiedener Kulturen geben. Mit seiner mehr als 145-jährigen Geschichte ist das ethnologische Museum eines der ältesten seiner Art: Von Leipziger Bürgern gegründet und gefördert, war die Entwicklung des Museums zu einer der bedeutendsten ethnologischen Sammlungshäuser in Deutschland nur durch deren Initiative und Engagement möglich.

Foto T. Dachs
Foto T. Dachs
Foto T. Dachs
Foto T. Dachs