Die Sammlungen - Asien

Diese Sammlungen umfassen etwa 44.ooo Objekte. Der zeitliche Schwerpunkt ihres Erwerbs liegt um die Wende des 19. zum 20. Jahrhundert. Asiatische Objekte finden sich in großer Zahl bereits im Gründungsbestand des Museums. Das Spektrum der Sammlungen umfasst die materielle Kultur und Kunst sowohl der Mehrheitsbevölkerungen als auch der Minderheiten Asiens. Insbesondere Sammlungen indigener Kulturen des heutigen Japan, Indonesien, Indien und Rußland bildeten einen Sammelschwerpunkt des Museums.

Das Spektrum der Sammler in dieser Region ist groß. Sowohl Beamte im Dienste der westlichen Kolonialmächte als auch Geschäftsleute, Diplomaten und Missionare finden sich darunter. Auch die Leipziger Verleger-Dynastie Meyer trug mit großzügigen Schenkungen zur Bereicherung der asiatischen Sammlungsbestände bei. Bereits in der Zeit vor dem 1. Weltkrieg beteiligte sich das Museum an der Finanzierung und Ausstattung von Forschungs- und Sammelexpeditionen oder erwarb Kollektionen, die im Verlaufe solcher Reisen zusammengestellt worden waren.

Ansprechpartner:

Marita Andó
Kustodin Nordasien/Nord- und Osteuropa
Tel. 0341/97 31-914
marita.ando@skd.museum

Dietmar Grundmann
Kustos Südost- und Ostasien
Tel. 0341/97 31-906
dietmar.grundmann@skd.museum

Carola Krebs
Kustodin Südasien
Tel. 0341/97 31-905
carola.krebs@skd.museum