Bibliothek

Bibliothek

Die Bibliothek im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig verfügt heute mit 110 000 Medieneinheiten über einen umfangreichen Bestand zu ethnologischen und regionalwissenschaftlichen Themen, zu verschiedenen Aspekten der materiellen Kultur der Völker, zu Anthropologie, außereuropäischen Sprachen und Publikationen zur Museologie, Museumspädagogik, Restaurierung und Ausstellungsgestaltung. Daneben sind Ausstellungs- und Bestandskataloge ethnologischer Museen, aktuelle Werke zu Postkolonialismus, Kulturtheorie und Konfliktforschung sowie außereuropäischer Kunst-, Kultur- und Sozialgeschichte vorhanden. Eine umfangreiche Sammlung an frühen Reisewerken des 17. und 18. Jahrhunderts, Forschungs- und Expeditionsberichten des 19. und 20. Jahrhunderts und ethnologischer, kolonialer sowie missionarischer Vorkriegsliteratur gehört ebenfalls zu unserem Bestand.

Im Lesesaal stehen ein klassischer Handapparat, Kartenwerke und spezifische Fachliteratur zu ethnologischen und regionalen Themen direkt zur Benutzung bereit. Eine Auswahl laufender Zeitschriftentitel ergänzt den Lesesaalbestand. Hier befindet sich auch ein PC mit freiem Internetzugang für Recherchezwecke, über den auch auf den WebOPAC und die JSTOR-Artikeldatenbank zugegriffen werden kann. Darüber hinausgehende Literatur wird in Magazinräumen aufbewahrt und kann zwecks Bereitstellung über den WebOPAC recherchiert werden. Die KollegInnen vor Ort sind Ihnen gern dabei behilflich.

Durch den Verbund mit der Kunstbibliothek der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und den Völkerkundebibliotheken in Dresden und Herrnhut sind deren Bestände standortübergreifend im WebOPAC nachgewiesen und können zur Einsichtnahme in unseren Lesesaal bestellt werden. Eine wachsende Anzahl frei zugänglicher elektronischer Fachressourcen ist im WebOPAC ebenfalls recherchierbar. Der digitale Katalog bietet zudem die Möglichkeit, jedem Titel eigene Schlagworte zuzuweisen (tagging) und durch das Setzen von bookmarks eigene Literaturlisten zu erstellen. Über RSS Feeds können z.B. Neuerwerbungslisten und Rechercheanfragen abonniert werden.

Die Bibliothek steht mit ca. 300 internationalen Partnereinrichtungen im wissenschaftlichen Schriftentausch. Es werden über 2.000 Zeitschriftentitel, davon ca. 200 im laufenden Bezug, geführt.

Der Lesesaal verfügt über 20 Arbeitsplätze und 2 rollstuhlgerechte Leseplätze. Kopien und Scans können von uns angefertigt werden. Es besteht die Möglichkeit, Bücher eine Woche außer Haus zu entleihen. Dafür ist die Ausstellung einer Lesekarte notwendig; diese kostet jährlich 10€.
Die Benutzung der Bestände vor Ort ist kostenfrei.